Tickets
Fan Shop
Kids-Club

Temporeiches Testspiel

Ein sehr temporeiches Testspiel erlebten rund 170 Zuschauer in der Havixbecker Baumberg-Arena am Samstagabend zwischen dem ASV Hamm-Westfalen und dem klassentieferen TV Emsdetten. Auf der Anzeigetafel fanden sich am Ende 84 Tore wieder – deutlicher Beleg, dass beide Teams einige Schwierigkeiten mit dem Zugriff in der Defensive hatten.

Der Abend begann für den ASV zunächst gut, überzeugend legten die Westfalen in knapp fünf Minuten mit 5:1 vor, etwas später traf Kreisläufer Jonas Stüber sogar zum 7:2 für den ASV. Der TVE setzte von Anfang auf bedingungsloses Tempo. Zunächst war es vor allem Schlussmann Marcos Colodeti, der einige freie Würfe entschärfte. Doch richtig in den Griff bekamen die Gäste den TVE-Schnellangriff lange nicht. So spielte sich der Tabellenzweite der 3. Liga auf 10:11 heran und übernahm nach einer Auszeit in der 16. Minute mit 13:12 sogar die Führung.

Doch der ASV, bei dem Trainer Michael Lerscht nach der kräftezehrenden Trainingslagerwoche fleißig durchrotierte, blieb unbeeindruckt und verschaffte sich schnell durch einen 5:0-Lauf wieder ein Polster, dies schmolz in der Folge bis zur Pause wieder auf 23:21 zusammen. Die Mission für Halbzeit zwei, in der nun Felix Hertlein das Gehäuse des ASV hütete, war klar: Die überfallartigen Angriffe des Drittligisten mussten eingedämmt werden. Dies gelang allerdings nur bedingt. Zwar hielten die Spieler des Zweitligisten den TVE weitgehend auf Abstand, ein klarer Erfolg wurde es aber bis zum Ende nicht. Der zweite Abschnitt, der mehr und mehr von unsauberen Aktionen geprägt war, endete 20:20. „Wir müssen da insgesamt abgeklärter agieren und dürfen uns nicht in dieses Spiel ziehen lassen. Daran müssen wir arbeiten“, befand Kapitän Fabian Huesmann direkt nach der Partie, die er wie sein ebenfalls am Fuß verletzter Teamkollege Philip Jungemann von der Bank verfolgte.

Neben Jonas Stüber feierte am Kreis Florian Scheerer an seinem 20. Geburtstag seine Premiere im ASV-Dress. Der vom HC Erlangen ausgeliehene Kreisläufer hinterließ in seinen Einsatzminuten einen guten Eindruck und erzielte auch seinen ersten Treffer für die Westfalen. „Es war noch viel Luft nach oben. Wir werden diese Dinge in den nächsten zwei Wochen der Vorbereitung aufarbeiten“, erklärte Michael Lerscht direkt nach der Partie.

TV Emsdetten – ASV Hamm-Westfalen 41:43 (21:23)

TVE: Vukas (1. – 30.), Krechel (31. – 60.) – Budelmann (1), Schwabe (4), Kolk (12), Thomas, Jansen (6), Stefan (7), Wiencek (1), Kluwe, Nowatzki (4), Terhaer (6/2)

ASV: Colodeti (1. – 30.), Hertlein (31. – 60.) – Fuchs, Schöttle (4), Scheerer (1), Artmeier (1), Schulze (6), Sterba (5), Zintel (4), Bornemann (3), Orlowski (1), Dayan (11/4), Stüber (4), von Boenigk (3)

Zeitstrafen: TVE 8 min (3 x Budelmann, Stefan), ASV 2 min (Zintel)

Spielfilm: 1:5 (5.), 4:9 (9.),10:11 (15.), Auszeit TVE (16.), 13:12 (16.), 13:17 (22.), 16:18 (24.), Auszeit ASV (24.) , 16:20 (26.), 19:21 (28.), 21:23 (Halbzeitstand); 23:23 (32.), 25:27 (36.), 27:30 (39.), 28:32 (40.), 31:34 (42.), 34:37 (46.), 36:39 (50.), 37:41 (55.), Auszeit TVE (55.), 40:41 (59.), 41:43 (Endstand).

Zuschauer: 170