Tickets
Fan Shop
Kids-Club
Gewohntes Bild in der Untermainhalle: Ganze zwölf Mal mussten die Torhüter des TVG die Bälle von Fabian Huesmann aus dem eigenen Netz fischen. - Foto: TVG

Hertlein vernagelt Hammer Tor

Einen in Summe ungefährdeten 32:26-Auswärtssieg in einem intensiven Spiel der 2. Handball-Bundesliga hat der ASV Hamm-Westfalen am Ostersonntag beim TV Großwallstadt gefeiert. Wieder einmal herausragend war Kapitän Fabian Huesmann, der acht Siebenmeter verwandelte und vier Treffer aus dem Feld erzielte. Auch Winterneuzugang Marc-André Haunold überzeugte und war mit fünf Toren zweitbester Werfer vor 1.470 Zuschauern beim Tabellendritten. Im Tor lieferte zudem der im Spielverlauf eingewechselte Felix Hertlein eine Spitzenleistung ab, unter dem Strich wehrte er in knapp 30 Minuten mehr als die Hälfte aller Bälle ab.

Bis zum 5:5 in der neunten Minute verlief der Start ausgeglichen, danach erspielte sich der ASV, der erneut ohne den infektgeplagten Nico Schöttle und den muskulär angeschlagenen Marc Artmeier antrat, durch Björn Zintel, Huesmann und Jan von Boenigk eine 8:5-Führung bis zur elften Minute. Zwar kam der TVG in den Folgeminuten wieder auf 8:9 heran, die Gäste blieben dann begünstigt duch Überzahlsituationen sieben Minuten ohne Gegentor und legten erneut auf 13:8 vor. Aus der Überlegenheit machte der ASV in den weiteren Minuten der ersten Halbzeit zu wenig, erlaubte sich einige Fehlwürfe und ließ den TVG so bis zur Pause wieder in die Partie kommen. Der nutzte das und verkürzten bis zur Pause auf 16:17.

Auch in die zweite Halbzeit starteten die Westfalen noch nicht so stark, wie in den ersten 20 Minuten. Nach drei Minuten glich Adrian Kammlodt aus, Florian Eisenträger warf kurz darauf den Tabellenzwölften erstmalig in Führung. Aber auch diese schwächere Phase der Gäste überstand die Mannschaft von ASV-Coach Michael Lerscht. Nach fünfeinhalb Minuten erlöste Alexander Schulze sein Team mit dem ersten Treffer nach über acht torlosen Minuten. Erneut Schulze und dann Huesmann stellten wieder einen Zwei-Tore-Abstand her. Zwar glich Stefan Salger in der 41. Minute noch einmal zum 21:21 aus, danach ließ der ASV, bei dem Torwart Felix Hertlein das Gehäuse regelrecht vernagelte und auf den Fabelwert von mehr als 52 Prozent Paraden kam, keine Zweifel mehr aufkommen: Über 25:21 (47.) und 31:25 (57.) ging es für die Gäste nun sicheren zwei Auswärtspunkten entgegen. Nachdem die Treffer 29 bis 31 auf das Konto des Österreichers Haunold gingen, war der Schlusspunkt zum 32:26 Linksaußen Alexander Schulze vorbehalten.

Weiter geht es für den ASV nun am kommenden Sonntag, wenn der Tabellenvierte VfL Eintracht Hagen um 17 Uhr in der WESTPRESS arena zu Gast ist.

TV Großwallstadt – ASV Hamm-Westfalen 26:32 (16:17)

TVG: Minerva (12 Paraden, 44 %), Boukovinas (4 P., 20 %) – Salger (3), Klenk (1), Eisenträger (5/3 7m), Bandlow (3), Schauer, Strakeljahn (1), Bayer, Wullenweber (3), Röller, Mohr (2), Kammlodt (6), Schalles (2)

ASV: Colodeti (7 Paraden, 30 %), Hertlein (11 P., 52 %) – Huesmann (12/8), Fuchs, Scheerer, Schulze (3), Sterba (2), Jungemann, Zintel (4), Haunold (5), Bornemann (2), Dayan, Stüber, von Boenigk (4)

Schiedsrichter: Markus Hehn und Felix Mayer

Zuschauer: 1.470

Zeitstrafen: TVG 16 min, ASV 4 min