Tickets
Fan Shop
Kids-Club

ASV verpflichtet Linksaußen

Für eine weitere Position hat der ASV Hamm-Westfalen zur Saison 2022/2023 nun Klarheit. Für Linksaußen Alexander Reimann, dessen Ein-Jahres-Vertrag somit nicht verlängert wird, rückt Alexander Schulze vom TVB Stuttgart als Linksaußen ins Aufgebot des frischgebackenen Erstligisten.

Der 24-jährige Schulze spielte seit 2020 in Stuttgart, zunächst mit Zweitspielrecht, seit dieser Saison fest im Aufgebot des Erstligisten. Der 1,90 Meter große Linksaußen teilt sich die Position mit ASV-Kapitän Fabian Huesmann. „Wir freuen uns, dass die Verpflichtung von Alexander nun unter Dach und Fach ist. Mit ihm bekommen wir für die Position einen ähnlich kompletten Spieler der die Liga bereits gut kennt“, verdeutlichte ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Alexander. Er ist ein ähnlich geradliniger Außen wie Fabian und hat sich ja auch als junger Spieler durchaus schon als torgefährlich gezeigt“, so Trainer Michael Lerscht.

Für seinen aktuellen Verein warf Alexander Schulze in der am Sonntag beendeten Saison in 34 Partien 44 Tore als Nummer zwei auf Linksaußen hinter Patrick Zieker, der mit 123 Treffern zweitbester Torschütze des 15. der Liqui Moly Bundesliga ist. Insgesamt erzielte Schulze bereits 86 Erstligatore. „Ich freue mich auf den ASV Hamm-Westfalen und auf eine tolle Truppe“, erklärte der Rechtshänder einen Tag nach dem Ende der Saison in der Liqui Moly Bundesliga. Beim ASV trifft er auf zwei ehemalige Weggefährten: Sowohl mit Tim Wieling als auch Benny Meschke spielte Schulze bereits zusammen.

„Einen Dank möchten wir in diesem Zusammenhang noch an Alexander Reimann richten, der sich auf der Position unseres Kapitäns Fabian Huesmann immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Wir wünschen Conny für seine weitere sportliche Laufbahn alles Gute“, betonte Thomas Lammers.

Alexander Schulze wechselt im Sommer zum ASV. - Foto: TVB

ASV verstärkt sich mit Benjamin Meschke

Kurz vor Wiederaufnahme der Spielzeit 2021/22 in der 2. Handball-Bundesliga hat der ASV Hamm-Westfalen einen Neuzugang vorgestellt. Ab sofort verstärkt Benjamin Meschke, zuletzt beim Erstligisten TVG Stuttgart im Einsatz, die Westfalen. Er erhält einen Vertrag bis Sommer 2023 und wird somit Nachfolger von Jan Brosch, der im Sommer zum TBV Lemgo-Lippe wechselt.

„Nachdem das feststand, hatten wir den Markt beobachtet. Und als klar war, dass Benny sofort frei ist, haben wir ihn auch sofort unter Vertrag genommen“, berichtete ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers bei der Vorstellung des Neuzugangs. Man brauche angesichts des Programms in der zweiten Saisonhälfte noch eine Unterstützung, insbesondere, da Meschke auch im Innenblock einsetzbar sei. Aber auch offensiv werden er dem ASV „sofort helfen“ ist der Geschäftsführer von den Qualitäten des 31-Jährigen überzeugt. Lammers: „Außerdem kann er sich gleich für die neue Saison einspielen – das ist ein positiver Nebeneffekt.“

„Ich freue mich riesig auf diese Aufgabe. Zuletzt war ich zweimal Feuerwehrmann, beim ASV will ich noch einmal meine sportliche Heimat finden“, verdeutliche Meschke, der sehr gute Kontakte zu einigen Spielern der Westfalen hat. So kennt der Routinier bereits Felix Storbeck aus gemeinsamen Zeiten in der Leipziger Handballakademie, hat in Leipzig mit Storbeck auch in der ersten Liga gespielt. Insgesamt absolvierte er in neun Jahre 1. Liga genau 200 Pflichtspiele und traf dabei 159 mal. Auf die Frage nach seinen Zielsetzungen für seinen neuen Verein kommt die Antwort ohne Zögern: „Mit dem ASV siegen“, erklärt Meschke. Wohin es die Westfalen führen kann, da bleibt Meschke zurückhaltend. „Das ist ja sehr spannend. Die Ausgangslage ist so, dass alles möglich ist“, so der Kreisläufer. Nach der Spielverlegung des Auftakts gegen Rostock steht nun die erste Aufgabe am Mittwoch an, dann tritt der ASV zum Nachholspiel bei den Eulen in Ludwigshafen an.

Thomas Lammers (l.) stellte Neuzugang Benjamin Meschke (r.) vor. - Foto: Kottmann/ASV

ASV-Hamm Westfalen

NEWS

Erstliga-Rechtsaußen verpflichtet

Zum Sommer verstärkt sich der ASV Hamm-Westfalen mit einem weiteren Erstligaspieler. Rechtsaußen Tim Roman Wieling wechselt dann vom TVB Stuttgart zu den Westfalen. Dort erhält der 24-Jährige zunächst einen Zwei-Jahres-Vertrag.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass diese Verpflichtung geklappt hat“, erklärte ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers. Handlungsbedarf auf der Position war entstanden, weil Marten Franke die Westfalen im Sommer verlassen wird. Franke wechselt zum Drittligisten LIT 1912, wo er sich künftig stärker auf eine berufliche Laufbahn neben dem Handball kümmern will. Der Verein ist im Februar 2020 aus der Fusion des Männer-Drittligisten LiT TRIBE GERMANIA und des TuS Nettelstedt hervorgegangen. Marten Franke: „Das ist ein tolles Angebot für mich. Jetzt gilt aber erst einmal meine volle Konzentration dem ASV.“

Lammers: „Marten wünschen wir natürlich alles Gute für seinen weiteren Weg. Die Entscheidung respektieren wir selbstverständlich“, so der Manager, der sich am Anschluss auf die Suche gemacht hat. „Mit Tim erhalten wir eine echte Verstärkung, der uns mit seiner Qualität helfen wir“, ist sich der Geschäftsführer sicher. Denn seine Qualitäten hat Tim Wieling in der 2. Handball-Bundesliga längst unter Beweis gestellt. Der 1,81 Meter große Linkshänder belegte in der Saison 2018/19 Platz den vierten Rang der Torschützenliste mit einer fast siebzigprozentigen Trefferquote für den TSV Bayer Dormagen. Zuvor spielte er zwei Jahre beim TSV GWD Minden in erster und zweiter Liga. „Ich freue mich auf diese Aufgabe beim ASV“, erklärte Tim Wieling, der den ASV schon als Gegner kennt. Bei seinem letzten Aufeinandertreffen mit Dormagen traf der gebürtige Bielefelder sechs Mal – eine Torgefährlichkeit, der er auch im Oberhaus schon unter Beweis gestellt hat: In der vergangenen Spielzeit kam er auf 27 Erstligaeinsätze und 31 Tore beim TVB Stuttgart.

Tim Wieling wechselt im Sommer zum ASV. - Foto: TVB